Ist Monarchie radikal?

Ihr werdet es nicht glauben, liebe Freunde, was man alles für Fragen bekommen kann, wenn Einer der immer wieder bei uns schreibt und das wollen wir in keiner Weise verleugnen, nämlich Charli Wolf, beim Grand Prix der Volksmusik International teilnimmt. Sich also für die Völkerverständigung einsetzt.

Nämlich: Seid ihr rechtsradikal?

Irgend ein lieber Mensch, sie wissen schon, der D.M, hat doch genau dieses Frage aufgeworfen. Und damit die Veranstaltung doppelt so spannend gemacht.

Nicht nur, dass man jetzt die Wogen zwischen den Völkern glättet, was in Europa derzeit auch nicht immer so einfach ist, nein, man beschäftigt sich auch mit einem aktuellen Problem dieser Zeit: Dem angeblichen allgemeinen Trend nach rechts.

Es war also auch für mich wieder einmal Zeit darüber nachzudenken, wie ich selbst eigentlich zu dem Thema stehe.

Und das Erste, was ich mich in diesem Zusammenhang fragte:

Was eigentlich ist „rechts“?

Politisch rechts, dass sind Fraktionslose, Freiheitsparteien und Volksparteien, soweit die Sitzordnung im Europaparlament.

Denn, dass Die österreichische Monarchie nicht rechtsextrem sein kann, das lehrt uns ja die Geschichte.

War es denn nicht Otto von Habsburg der von Hitler auf die „Watchlist“ gesetzt wurde? Steckbrieflich gesucht?

Die Prresse: Otto steckbrieflich gesucht

Waren es nicht Teile der Habsburger Familie, die im KZ landeten?

Adel: Hitlers Habsburg

Übrigens ein gewichtiger Grund dafür, warum ich mir so sicher bin, dass Norbert Hofer auf keinen Fall rechtsextrem sein kann:

S.k.u.k.H. Erzherzog Dr. h.c. Karl von Habsburg-Lothringen der Ordensleiter würde ihn ansonsten beim St. Georgsorden sicher nicht dulden:

St. Georgsorden

Es bleibt dennoch die Frage nach „Radikalismus“?

Schaut man in das Wikipedia so bedeutet „Radikalismus“ nichts anderes, als das System verändern zu wollen. Stammt das Wort aus dem Bereich des Links-Liberalismus des 19. Jahrhunderts und wurde später auch für rechten Liberalismus verwendet.

Wikipedia: Radikalismus

Und das System verändern? Das wollen wir.

Wir sind sogar bereit dafür zu Wahlen anzutreten. Für die Wiederherstellung der Dezemberverfassung von 1867, die Wiederherstellung des Kaiserthums Österreich und die Wiederherstellung der bindenden Direkten Demokratie.

Und das ist, glaubt man Wikipedia: radikal.

Bleibt noch die Frage nach rechts

Nun das sind wir, schauen wir uns die Sitzordung im Europaparlament noch einmal an, eigentlich nicht. Denn: Wir sind liberal. Und liberal das heisst:

Wir sind nicht links und auch nicht rechts, sondern hinten, dort wo das Volk sitzt. 

Letztendlich also: Mitte radikal? MITTENOCHNORMAL?

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.