Gemeinsam sind wir stark

Ganz ehrlich, Freunde, es gibt Themen, welche ich im Normalfall gar nicht so gerne anschneide.

Bei denen ich mich richtig geniere und sie dennoch notwendig sind.

Dazu gehört das Thema Geld. zum Erhalt der Zeitung und den Antritt bei Wahlen.

Ganz ehrlich, wenn es nach mir gehen würde, so könnte ich mir durchaus eine Kapital freie Gesellschaft vorstellen. Ich stehe dann aber jedes Mal vor dem Problem, dass dieses Anliegen die wenigsten Mitarbeiter irgendwelcher Lebensmittelkonzerne, Geschäfte, Druckereien, Textilfirmen und was auch immer verstehen.

Jedesmal, wenn ich im Supermarkt also einen ganzen Wagen angefüllt habe und dann bei der Kassa stehe und dem Mitarbeiter etwas von Kapital freier Gesellschaft erzähle, lacht der und meint:

Nun, wenn ich ihnen all diese Waren umsonst geben würde, so könnte mein Chef mich ja nicht bezahlen. Und dann wäre es mir wieder nicht möglich meine Miete zu bezahlen.

So sehr ich mich also auch bemühe: Diese Gesellschaft läuft nicht ohne Geld.

Und weil diese Gesellschaft nicht ohne Geld läuft, so befürchte ich, werde ich auch davon ausgehen müssen, dass uns der Weiterbetrieb dieser Zeitung aber auch die nächsten Wahlkämpfe eine ganze Menge finanziellen Aufwand verursachen werden.

Ich kann sie also nur darum ersuchen, sich mit uns gemeinsam ins Zeug zu legen, damit wir letztendlich das Land gemeinsam verändern können.

Denn wie heisst es so schön:

Alleine kann ich nur verlieren,
aber gemeinsam sind wir stark.

Seid Ihr mit dabei?

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Christlich Liberalen - Österreichs rot-grüner Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.