Christlich Liberales Europa: Ein Europa als Friedensprojekt

Auch wenn es mir nicht ganz klar ist, liebe Freunde, wie weit ich den Autor dieses Filmes Ernst nehmen muss oder nicht, so scheinen doch durchaus manche seiner Überlegungen nachvollziehbar und gut untermauert.

Das was mich allerdings ein wenig verwundert ist, dass er die Basis von Nationalstaaten einem Projekt EU gegenüberstellt und gar nicht auf die Idee kommt, dass beides miteinander kompatibel sein könnte.

Auch wir Christlich Liberalen vertreten ja bekannterweise die Idee einer Umgestaltung in Europa, nämlich eines Gesamteuropas der Direkt Demokratischen Nationalstaaten, kombiniert mit einem östlichen Kerneuropa aus folgenden Gebieten:

Östliches Kerneuropa: Estland, Lettland, Litauen, Polen, Weissrussland, Ukraine, Moldawien, Ungarn, Slowakei, Tschechien, Österreich, Schweiz,  Slowenien, Kroatien, Serbien, Montrnegro, Rumänien, Bulgarien, Albanien als eine eizige neutrale Zone

Eines östlichen Kerneuropas, welches sich als neutrale Zone, also Pufferzone zwischen die NATO Staaten im Westen und Russland im Osten der Zone stellen sollte um zu vermitteln.

Und dennoch sollte man folgenden Film einmal gesehen haben, weil es aufzeigt, wovor die Gegner der Nationalstaatstheorie Sorgen haben, gleichzeitig aber auch zeigt, wovor sich die Anhänger der Nationalstaatstheorie fürchten.

Auch wenn beide letztendlich vom selben Träumen:

Mt. 5,9
Selig sind die Friedensstifer, denn sie werden Kinder Gottes heissen.

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen - der klassisch-liberalen (Satire-) Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.