Wie gefährlich sind die Christlich Liberalen?

Ganz ehrlich, liebe Freunde, schön das es inzwischen Menschen gibt, die uns wahrgenommen haben.

Nein, nicht nur diejenigen, die den Marsch für Jesus, den wir nun seit gut 20 Jahren mit organisieren gesehen haben, sondern viele, die mir immer, nun sagen wir einmal, eigenartigere Fragen. stellen.

Scheint nicht ganz üblich zu sein, dass jemand proklamiert:

Dieses Land gehört Jesus

und dies dann auch noch genau so meint wie er es sagt.

„Ob denn die Christlich Liberalen gefährlich wären?“ hat mich heute nach dem MARSCH FÜR JESUS allen Ernstes jemand im FACEBOOK gefragt, „ Denn: Wir wären monarchistisch. Würden daher die 1920er Verfassung ablehnen. Ja gingen sogar davon aus, dass in Österreich ausser der uns bekannten Republik Österreich eigentlich noch ein zweites Land exisitiert. Das Kaiserthum Österreich, welches 1920 weder aufgelöst wurde, noch so die Verhandlungen von St. Germain, einen Rechtsnachfolger fand. Mit einer ganz eigenen Verfassung. Der Dezemberverfassung von 1867. Nicht aufgelöst und daher weiter bestehend. Und ausserdem: Wir wären für Jesus“

Eigentlich hätte ich wahrscheinlich, wäre ich der Person direkt gegenüber gestanden laut zu lachen begonnen. Gefragt: „Und welchen Teil halten sie hiervon für gefährlich? Das wir Jesus als König proklamieren? Uns also für das Kaiserthum Österreich einsetzen. Demokratisch, bei Wahlen. Oder das wir für die goldene Regel sind?“

Habe mir dann das Lachen aber verkneiffen müssen. Weil es sich nun einmal im Facebook so richtig schwierig lacht.

Hatte daher die Gelegenheit einmal über die Frage nachzudenken.

Sicher. Wir sind gefährlich.

Wir sind zum Beispiel für all die Politiker und Politikerinnen gefährlich, die EUR 15.000,- pro Monat verlieren könnten, weil uns die Menschen Recht geben und vielleicht dann lieber doch Christlich Liberal wählen. Es von unserer Seite heissen könnte, dass so viel Geld überhaupt keiner braucht. Man Politiker auch Leistung bezogen bezahlen könnte.

Oder wir sind für all die Menschen in der Kirche gefährlich, die lieber auf das Reich Gottes warten, als es in unserem Verständnis der Bibel, gemeinsam mit uns aufbauen:

Mt 12,28
Wenn ich aber die bösen Geister durch den Geist Gottes austreibe, so ist ja das Reich Gottes zu euch gekommen.

Mt 6,33
Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.

Denn es könnte ja sein, dass man vom einen oder anderen bisher Gläubigen keine Kirchensteuer, keinen Kirchenbeitrag mehr erhält.

Die Kirchen sind aber herzlich dazu eingeladen, mit uns gemeinsam das Reich Gottes zu bauen:

Mt 12,30
Wer nicht mit mir ist, der ist gegen mich; und wer nicht mit mir sammelt, der zerstreut.

Oder: Wir sind für all die Menschen die Andere am Liebsten ausgrenzen oder beschimpfen gefährlich, weil ja das von uns politisch vertretene einzige Gebot dieses Gegeneinander ja gar nicht zulässt.

Lk 10,27
Er antwortete und sprach: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von allen Kräften und von ganzem Gemüt, und deinen Nächsten wie dich selbst« (5.Mose 6,5; 3.Mose 19,18).

Und das war schon zur Zeit Jesu eine so revolutionäre Botschaft, dass man ihn in weiterer Folge festnahm und an ein Kreuz schlug.

Das aber ist eher wieder für uns gefährlich.

Ich habe also in der Frage mit den Worten:

Ja, die Christlich Liberalen sind gefährlich. Die Frage stellt sich immer nur: Für wen?

beantwortet.

Und was meinen Sie?

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Christlich Liberalen - Österreichs rot-grüner Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.