Ist Österreich eigentlich besetzt (Satirische Betrachtung)

Heute möchte ich ganz einfach einmal locker von der Leber weg erzählen. Irgendwie wahr und irgendwie doch schwierig zu begreifen.

Sie kennen solche Geschichten. Wie zum Beispiel die Frage: Was war zuerst, das Huhn oder das Ei? Ich frage mich nämlich:

Ist Österreich besetzt?

Nein, ich meine nicht von der EU, liebe Freunde, was mich auch schon manche gefragt haben. Ob ich eigentlich die EU als Besatzungsmacht verstehen würde? Weil ja hierbei die Gesetze von ausserhalb des Bundesgebiets kämen? Nein. Das wäre ja noch harmlos.

Ausserdem ist das ein ein Problem der Republik Österreich. Oder?

Also am 11. November 1918 betraten ganz offensichtlich einige deutsche Spione, die wenige Tage davor mit 100.000 Mann eine Machtdemonstration vor dem Reichsratssaal veranstalteten, mit dem Willen, den Kaiser dazu zu zwingen, ihnen Österreich auszuhändigen und damit die Übernahme des Gebiets Österreich für Deutschland vorzubereiten, Schloss Schönbrunn.

Und brachten Karl I. tatsächlich so weit, dass er auf seine Regierungsgeschäfte verzichtete.

Die deutschen Spione waren glücklich und fingen gleich von diesem Moment an, das Kaiserthum Österreich nur noch Deutschösterreich zu nennen. Auf dem Gebiet des Kaiserthums Österreich hatte sich also eine fremde Macht niedergelassen.

Den Menschen einzureden sie wären Sozialisten und hätten nichts Eiligeres zu tun, als sich für die Rechte der Bevölkerung einsetzen.

Aber:

Das ging nur bis 1919 gut. Bis zu den Friedensverhandlungen von Saint Germain. Ich sag es Euch.

Offensichtlich hatte man auf Seiten dieser Deutschlandbefürworter nicht mit den Russen gerechnet.Diese lehnten den Vorschlag sich an Deutschland anzuschliessen und Deutschösterreich zu nennen einfach nur ab und erklärten der „Republik Österreich“, dass sie sich nicht in Rechtsnachtfolge des Kaiserthums Österreich befände.

Wikipedia: Deutschösterreich

Artikel 2 erwies sich bereits im Frühjahr 1919 als politisch irreal. Abweichend vom am 12. November 1918 gefassten Beschluss musste Deutschösterreich am 10. September 1919 im Vertrag von Saint-Germain dem von den Siegermächten geforderten Staatsnamen Republik Österreich und voller Souveränität gegenüber der deutschen Republik zustimmen, anders wäre kein Vertrag zustande gekommen. Diese Änderungen wurde von der Konstituierenden Nationalversammlung mit dem Gesetz über die Staatsform vom 21. Oktober 1919 beschlossen.[2] Im Gesetz wurde auch festgelegt, dass Deutschösterreich unter dem Namen „Republik Österreich“ kein Rechtsnachfolger des ehemaligen kaiserlichen Österreich ist.[3]

Die Interessen der deutschen Spione waren dadurch erst einmal durchkreuzt. Daher war man ratlos.

Und dann, dann kam Einer auf eine super Idee. „Warum machen wir nicht einfach einen neuen Staat?“ meinte er. „Wir nennen uns Republik Österreich und schaffen eine Verfassung.“

Und schon war ein Staat „Republik Österreich“ und eine neue Verfassung geschaffen.

Der allerdings, weil ja schon eine Verfassung im Kaiserthum Österreich bestand, die Dezemberverfassung ,  die Unterschrift des Kaisers sowie des Oberhauses zum Aufheben des Veto Rechtes und der Einstimmigkeit fehlte. Also entstand ein Staat im Staat.

Man entschloss sich also den Kaiser zu fragen, ob er bereit wäre die neue Verfassung zu zeichnen.  Und fand nicht besonders viel Gegenliebe. Nein, noch schlimmer. Der Kaiser verliess ganz einfach das Land.

Und so bestehen seither auf österreichischem Boden der ursprüngliche Staat Kaiserthum Österreich, zusammengehalten bis heute durch die Dezemberverfassung und ein Staat, der sich nicht in Rechtsnachfolge des Kaiserthums befindet, so die Friedensverhandlungen von Saint Germain, der sich „Republik Österreich“ nennt. Der hat wieder eine andere Verfassung.

Seitdem wird eigentlich alles von dem neuen Staat „Republik Österreich“ gemacht. Man empfängt Hitlerdeutschland. Macht Verträge mit NATO und der EU. Die natürlich für den Staat Kaiserthum Österreich über keine Rechtskraft verfügen.

Und was ich mich frage: Ist das Kaiserthum Östereich eigentlich daher von der „Republik Österreich“ besetzt?

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.