Verantwortungsvoll geführtes Land? Die Schulden Österreichs

Als Kind war eine Million Schulden noch viel.Dann bekamen wir den Euro.

Die Schuldenzahl ist somit derzeit mehr als das 10 fache als Vergleichswert gestiegen.

Nur sind es jetzt Euro und keine Schillinge mehr.

Dafür bewegen wir uns derzeit im Minutentakt. Was mancher Mensch gar nicht glauben will. Kannst Du die obgenannte Zahl eigentlich noch lesen? Oder fällt es für Dich auch schon unter: „Wer soll das bezahlen, wer hat soviel Geld“.

http://derstandard.at/2000038366531/Wien-machte-2015-mehr-als-eine-halbe-Milliarde-Schulden

Schuldenerhöhung Stadt Wien 2015 um 528 Mio auf 6,2 Milliarden €
Schulden seit 2007 fast vervierfacht!

Und jetzt kommen die Österreich-Schulden dazu,

Da sich die Schulden jede Minute verändern ein Link auf den Aktualstand.
http://staatsschulden.at/

292.644.628.296 € sind übrigens 292,6 Milliarden €

Wien: Schulden sind doppelt so hoch wie budgetiert.
Aber jetzt haben wir schon 2016.

Und ich nehme an, dass die privatisierten Tochterfirmen dabei gar nicht mitgerechnet sind. Und die kommen daher auch noch dazu

Schulden des Landes Wien – Staatsschulden Österreich

staatsschulden.at/wien

Hinweis: Die Stadt Wien rechnet ausgelagerte Schulden von Tochterunternehmen wie Wiener Wohnen, Wien Kanal und dem Spitalsbetreiber KAV nicht zu den Schulden.

Aber wir sind Nettozahlen. Wer zahlt das zurück?

Liebe Grüße
Eveline

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Verantwortungsvoll geführtes Land? Die Schulden Österreichs

  1. gabrielbali schreibt:

    Sollte an dieser Stelle nicht auch gleich erwaehnt werden, dass wir mit jedem Euro, den wir taeglich ausgeben, in etwa die Haelfte, also 50%, bloss fuer Zinsendienste berappen? Bei Investitionen im Immobiliensektor geht dieser Zinsenanteil sogar bis zu 70% des ausgegebenen Betrages. Das heisst, im Kaufpreis eines Wohnhauses von z. B. 1 Million Euro stecken bis zu 700.000 Euro, die ausschliesslich fuer Zinszahlungen an die diversen Geldgeber (Banken etc.) Verwendung finden. DAS sollte jeder wissen…

Kommentare sind geschlossen.