BREXIT: Das Ende des 4. Reiches? (Satirische Betrachtung)

Da es immer wieder Menschen gibt, liebe Freunde, die gleichgültig wo sie auch sind, nach NAZIS suchen, diese dann auch bei Identitären, Patrioten,Reichsbürgern und vielen anderen Gruppen zu finden glauben, haben auch wir uns einmal dazu entschlossen, bei der Suche nach Parallelstrukturen hilfreich mit anzupacken. Denn in Einem sind wir uns Alle einig:

Europa braucht keinen zweiten Hitler.

Deutschland, Deutschland über Alles

90 Prozent der Türkei liegen ausserhalb des europäischen Kontinents

Das Hauptaugenmerk des Hitler Regimes war es, das zeigt uns der zweite Weltkrieg, alle Länder der Welt unter der Leitung Deutschlands zu sammeln und von einem zentralen Punkt, nämlich Berlin aus, zu regieren.

Die Presse: Mölzer vergleicht EU-Bürokratie mit dem Dritten Reich

Heute ist es vielleicht nicht mehr Berlin. Obwohl, wenn man es sich einmal wertfrei anschaut, so könnte man durchaus auch heute diesen Eindruck gewinnen.

Was zusätzlich auffällt: Die Sammeltendenzen der EU.

Sammeltendenzen von Staaten wie der Ukraine oder der Türkei, die zweifelsfrei nicht auf europäischen Boden liegen.

Wo man sich fragt: Was haben die bei einem Vereinten Europa zu tun? Oder: Was macht Australien eigentlich bei einem Eurovision Song Contest?

Ein Volk, ein Reich, ein Führer

Ein btitischer Vergleich.

Auffallend auch, dass sich, obwohl es in Europa angeblich 27 gleichberechtigte Staaten gibt, die sich in Brüssel zu einstimmigen Beschlüssen treffen sollten, es durchaus dazu kommt, das Angela Merkel sich auf den Brenner stellt und Österreich befiehlt, was es zu tun oder lassen hat.

Aus einem italienischen Magazin.

Fordert, dass Österreich seine Grenze am Brenner öffnen muss. Sich de fakto also in die Innenpolitik Österreichs einmischt.

Man sich daher inzwischen in etlichen europäischen Staaten medial dazu entschlossen hat, Angela Merkel mit Adolf Hitler zu vergleichen.

Bleibt noch der Punkt der Religionsfeindlichkeit.

Das Übel sind die Religionen

Kreuze dürfen trotz allgemeiner Religionsfreiheit in Schulklassen nicht mehr aufgehängt werden.

Zugegeben, in diesem Punkt hat sich die vorgehensweise glücklicherweise heute geändert. Auch wenn in letzter Zeit immer häufiger das Delikt der Holocaustleugnung auftaucht.

Auch sind es heute zu Tage keine einzelnen Religionen mehr, die das Feindbild verkörpern, sondern man hat sich generell gegen alle Religionen gewandt.

Den Christen will man das Kreuz in den Schulklassen, den Besuch des Nikolaus in den Kindergärten, ja auch den Adventkranz verbieten. Weihnachtsmärkte abschaffen.

Wissend, dass die allgemeine Menschenrechtscharta der Vereinten Nationen aus dem Jahr 1948 den Menschen die absolute Religionsfreiheit zugesteht.

Artikel 18
Jeder hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht schließt die Freiheit ein, seine Religion oder Überzeugung zu wechseln, sowie die Freiheit, seine Religion oder Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu bekennen.

Und was den Islam betrifft: Den würden manche Menschen am liebsten überhaupt verbieten:

IGGiÖ: „Verbot des Islam“ – Nicht hinnehmbare ungeheuerliche Entgleisung

Das deutsche Volk zeigt gehorsam

146, 9 Prozent Wahlbeteiligung in Waidhofen/Ybbs. Ein weltweiter Lacherfolg.

Bleibt noch, dass mir die Menschen die diesen Artikel lesen sagen werden: Ja, ja. Schon, schon. Aber: Das deutsche Reich war eine Diktatur.

Ich frage sie ehrlich: Als was soll man einen Staat bezeichnen, in dem es bei der Bundespräsidentenwahl zu Betrug kommt, nur weil der Kandidat des Volkes vom EU Ratspräsidenten Juncker (EVP)und seinem Stellvertreter Schmidt (Sozialistische Internationale) abgelehnt wird? Sich Angela Merkel gegen den Kandidaten ausgesprochen hat? Einen Staat also, in welchem nicht der Wille des Volkes zählt?

Das Schreiben des Ratspräsidenten Juncker an Alexander van der Bellen.

Der Ratspräsident Juncker dem unter Umständen nicht gewählten neuen Bundespräsidenten Alexander van der Bellen trotz der zu diesem Zeitpunkt bereits im Raum stehenden Betrugsvorwürfe zur Möglichkeit des Mitwirkens im Rahmen des „Hauses Europa“ in einer globalisierten Welt gratuliert? Ein Herzerl dazu malt.

Man Wahlen bei welchen nachweislich Betrug vorgekommen ist (Anzeige des BMI gegen 4 Bezirke in Kärnten und dem Bezirk Steiermark Ost) am Liebsten nicht wiederholen würde?

Man Volksbegehren so wie das EU Austrittsvolksbegehren, das Bildungsvolksbegehren, das TTIP Volksbegehren einfach ignoriert, oder kurzzeitig berücksichtigt, um nach einer kurzen Pause, das Thema neuerlich, oder vielleicht in leicht veränderter Form, wieder auf den Tisch zu bringen. Man also die Meinung des Volkes einfach ignoriert.

Stattdessen lieber das Volk für zu blöd für Direkte Demokratie erklärt.

Und ich sage es ganz ehrlich:

Wer sich dies auf Dauer gefallen lässt, ist tatsächlich zu blöd für eine Demokratie.

BREXIT

David Cameron, britischer Premieminister wird von Angela Merkel wie ein Schuljunge ermahnt.

Und daher haben die Briten sich für den 23.Juni einen schweren Schritt vorgenommen. Sie werden das Gebilde der EU mit höchster Wahrscheinlichkeit verlassen. Etwas, dass dann laut Schüssel eine Lawine an Referenden los treten dürfte. Einer Lawine, die letztlich unter negativen Umständen bis zur Auflösung der EU führen kann.

Nach diesem Artikel, der zugegeben aus Blickwinkel eines die Briten verstehenden EU – Kritikers  geschrieben wurde,  vielleicht verständlich.

Denn: Eine EU in der derzeitigen Form braucht niemand.

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen - der klassisch-liberalen (Satire-) Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.