Ein jedes Volk hat die Regierung (Satirische Betrachtung)

Ein jedes Volk hat die Regierung, die es verdient. Wirklich? Ein guter alter Spruch, aber:

Offensichtlich stammt er aus einer Zeit, in welcher die Wahlen der Allgemeinheit noch berücksichtigt wurden.In denen die Regierenden wirklich gewählt wurden. Anders als heute? Denn, das, hat bisher glaube ich, fast noch niemand berücksichtigt:

Dass, wenn HC Strache im Rahmen der Bundespräsidentenwahlen 2016 mit der Feststellung der Unregelmässigkeiten in 94 von 117 Wahlbezirken Recht behält, diese Unregelmässigkeiten mit höchster Wahrscheinlichkeit nicht zum ersten Mal aufgetreten sind.

Wie hat dies dann eigentlich mit Nationalratswahlen, Landtagswahlen oder Gemeinderatswahlen ausgeschaut? Da war das Ergebnis zwar selten so knapp. Da hat dies also in der Folge auch niemand überprüft. Aber:

Da sassen doch mit hoher Wahrscheinlichkeit die selben Menschen, welche die Stimmen auszählten. Ebenso ungeschult. Ja, in allen 94 von 117 Wahlbezirken.

Bitte klicken. Hier gibt es noch mehr!

Können wir daher sicher sein, dass diese zu diesem Zeitpunkt sauberer agierten? Anders als jetzt? Sollten wir uns nicht eher fragen:

Wie lange braucht eigentlich der Aufbau einer solchen Organisation?

 

Und: Wie ist es möglich, dass in 94 von 117 Wahlbezirken Menschen sitzen, die zu Regelwidrigkeiten schweigen?

De fakto also nicht Gott, sondern dem Mammon dienen?

Mt 6,24
Niemand kann zwei Herren dienen: Entweder er wird den einen hassen und den andern lieben, oder er wird an dem einen hängen und den andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon.

Dem Geld, oder der Macht? Kann sein, man hat es aus Überzeugung gemacht.

Das was wir derzeit erleben, kann mit ziemlicher Sicherheit nur die Spitze eines Eisbergs sein. Eines Eisbergs auf den wir, wann aufgefahren sind? 1918? 1995? 2008?

Ein Fall der unserer Meinung nach die Aufklärung durch die OSZE verlangt.

Denn: Österreich ist eine demokratische Republik. Das Recht geht vom Volke aus.

Übrigens, für diejenigen, die sich mit uns gemeinsam gegen „Unregelmässigkeiten“ wehren wollen:

Flashmob gegen Wahlbetrug, Samstag, 11.6.2016, 16 Uhr, Ballhausplatz/Wien

Oder sollten sie keine Zeit an diesem Tag haben: Einfach ein sichtbares Zeichen setzen,

Unsere Plakataktion

DANKE!

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen - der klassisch-liberalen (Satire-) Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.