Bundespräsidentenwahl 2016: Wahlanfechtung – Ja oder Nein?

Ganz ehrlich, Freunde. Die FPÖ Spitzenfunktionäre haben es echt spannend gemacht. Und heute um 11 Uhr zu einer Pressekonferenz geladen. Heute am letzten Tag. Am Beginn der Fussball EM. Einer EM, bei welcher Österreich zum ersten Mal seit (ja seit wievielen Jahren eigentlich?) mit dabei ist. Drei Tage vor dem Flashmob gegen Wahlbetrug.

Flashmob gegen Wahlbetrug, Samstag, 11.6.2016, 16 Uhr, Ballhausplatz/Wien

Facebook: Flashmob gegen Wahlbetrug

Die FPÖ hat es echt spannend gemacht. Denn selbst Menschen, die aus dem Umfeld der FPÖ Spitze Leitungsmitglieder persönlich kennen, konnten einem bis zum letzten Moment nichts sagen: Wahlanfechtung – Ja oder nein?

Können nur vermuten:  Wir glauben, dass die Sachlage ausreicht.

Ich persönlich glaube ja daran, dass die FPÖ die Wahl anfechten wird. Nicht nur, weil es allen Ernstes für Tatsachen wie die in der Nacht vom 22.5. auf den 23.5. erfolgte Vermehrung von Wahlkarten keine wirkliche Erklärung gibt.

Nicht nur, weil inzwischen ja selbst vom Bundesministerium für Inneres eingeräumt wird, dass es an den verschiedensten Orten, in 4 Bezirken in Kärnten, 1 Bezirk in der Steiermark, 1 Bezirk in Niederösterreich, etc. ihrer Meinung nach Betrug gegeben hat. Sie diesbezüglich anzeigen einreichten.

Glaube daran, weil ich mich frage: Was sollte man bei einer Pressekonferenz bekanntgeben, wenn man die Wahl nicht anficht?

Soll man mitteilen: Eigentlich war unserem Verständnis nach Alles in Ordnung?

Und: Wie sollte man im Sinne der FPÖ mit der Ankündigung umgehen, einen HC Strache niemals mit der Regierungsbildung zu beauftragen?

Nicht bei der Wut der Wähler, die sich derzeit um ihre Stimme betrogen fühlen.

Glaube an eine Wahlanfechtung, weil der schlechte Ruf Österreichs durch die internationale Diskussion des Wahlbetrugs nur damit grade zu biegen wäre.

In dem man zeigt: Wir sind mit dem Betrug am österreichischen Volk nicht einverstanden.

Man darf also gespannt darauf warten, was uns die FPÖ heute um 11 Uhr präsentiert.

Denn: Spannend hat Sie es gemacht. Bis zuletzt.

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.