Wussten Sie schon was heute für ein Tag ist?

Oder wissen Sie noch aus Ihrer guten Kinderzeit was es für ein Tag war?

Richtig Frohleichnam. Ein Tag wo man durch die Straßen zieht, um das zu bekennen, wofür man steht. Als Christ! Seinen Glauben öffentlich zu bekennen. Zu zeigen: Hier sind Menschen, die eine Geschichte kennen. Die es sich lohnt zu vereehren. Weil es um unseren Schöpfer geht.

Wir singen Lieder und sind ganz ergriffen von dem was wir tun. Fahnen wehen. Orgeltöne durchrauschen die Luft. Der Geist des Herrn erfüllt das All.

Ein Baldachin als Zeichen des göttlichen Schutzes.

Kurz nach Pfingsten, wo die größte Wallfahrt immer in Altötting stattfindet. Zur Marienverehrung nun schon wieder Öffentlichkeitsarbeit in eigener Sache.

In der Kirchengeschichte wurden die Jünger Jesu als gefährlich bezeichnet. Weil das breite Volk Ihre Mission nicht verstand. Aus EGOZENTRIK, aus GOTTLOSIGKEIT aus SELBSTHERRLICHKEIT. Und natürlich auch aus Dummheit.

Watter Bur nicht kennt datt frett er nich (Was der Bauer nicht kennt das frist er nicht)

Und Dickköpfigkeit ist allerorts. Kann man so einfach urteilen? abstempeln?

Oder wäre es nicht viel sinnvoller mal sein Hirn zu benutzen und nachzudenken!

Dieses „weiter so“ war damals wie heute zwar bequem und konform. Aber es brachte keine neuen Gedanken auf. Sondern galt stets der Besitzstandwahrung der Etablierten.

Gott kam unter uns als Mensch, um zu zeigen, zu zeugen für das , was diese Welt braucht.

den Ungläubigen zu bekehren.

Euer Charli

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen - der klassisch-liberalen (Satire-) Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.