Bekommt Österreich italienische Verhältnisse?

Ganz ehrlich, Freunde, auch wenn es mit 31.000 Stimmen ein sehr knapper Abstand gewesen ist, mit dem Norbert Hofer die Wahl verloren hat, so müssen wir dennoch akzeptieren, dass ab nun Alexander van der Bellen der neue Bundespräsident ist.

Von Seiten der FPÖ wurde inzwischen bereits bekannt gegeben, dass sie nicht vor hätte die Wahl anzufechten, so dass davon auszugehen ist: Das Endergebnis steht.

Wir wollen daher Alexander von der Bellen zu seiner Wahl herzlich gratulieren,

Insbesondere da es ja unter uns auch Mitglieder der Christlich Liberalen Bewegung gibt, die von Grund auf die Meinung vertraten, dass Alexander van der Bellen der deren Meinung bessere Präsident wäre. Nun ja.

Was mir persönlich aber viel mehr Sorgen bereitet, als das Alexander van der Bellen die Wahlen gewonnen hat, ist,  welche politische Situation hierdurch für die Zukunft in Österreich entsteht.

Wer sich nämlich die letzten Wahlumfragen anschaut, wird festgestellt haben, dass die FPÖ derzeit in Umfragen so weit vorne liegt, dass sich ohne sie beinahe keine Regierungsbildung ausgehen kann.

Die FPÖ aber eine Partei verkörpert, von welcher Alexander van der Bellen von Grund auf mitteilte, dass er diese niemals mit der Regierungsbildung beauftragen würde.

Der Minimalabstand bei den Bundespräsidentenwahlen hat aber mit Sicherheit nicht nur die GRUENEN, sondern mit Sicherheit auch die FPÖ weiter gestärkt.

Bedeutet dies für die Zukunft also, dass Wahlen in Österreich so oft wiederholt werden müssen, bis der Zweit- und Drittplatzierte überhaupt noch eine Regierung wird bilden können?

Wird die Regierung in Zukunft aus mehr als zwei Parteien bestehen müssen?

Oder:

Wird Alexander van der Bellen, so eine andere seiner Ankündigungen Österreich sowieso in einem europäischen Zentralstaat unter der Herrschaft der NATO und mit TTIP light auflösen?

Für heute jedenfalls wollen wir ihm herzlich zu seinem Sieg gratulieren.

Auch wenn es uns Christlich Liberalen nun wirklich nicht mehr klar ist, wie es in der Regierungsarbeit in Zukunft in Österreich noch weiter gehen kann.

Advertisements

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen - der klassisch-liberalen (Satire-) Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.