Christine Nöstlinger: Norbert Hofers Wähler sind blöd

Ganz ehrlich, Freunde, so wirklich überrascht hat mich die Aussage von Christine Nöstlinger, dass Norbert Hofer Wähler ihrer Meinung nach blöd wären, nicht.

Nicht wirklich überrascht, weil ja Hannes Androsch, der ehemalige sozialistische Finanzminister zur Zeit Bruno Kreiskys, selbiges vor gut vier Jahren mit dem Bildungsvolksbegehren auch schon angeschnitten hatte.

Ja, weil die meisten Lehrer sich heute darüber beklagen, dass die Schulklassen immer schwerer zu unterrichten wären. Zu schlechte Vorbereitung der Schüler ohne Deutsch Kenntnisse. Österreich in den Pisa Studien immer weiter zurückfällt.

PISA: Jeder vierte Schüler kann nicht sinnerfassend lesen

Ja. Die Schüler also blöd blieben. Und eigentlich niemand Etwas dagegen tut. Ganz im Gegensatz die Bundesregierung vorschlägt: Österreich hat schlechte Noten? Macht nichts. Dann schaffen wir die Noten eben ab.

Ja, die Wähler Norbert Hofers sind, glaubt man dem Prominenten Team Alexander van der Bellens tatsächlich blöd. Nicht bloder als die Wähler von Alexander van der Bellen.

Aber blöd.

Weil einfach das Bildungssystem und das muss man klar sagen, gleichgültig ob es sich nun um die SPÖ-ÖVP Bundesebene handelt, oder die SPÖ-GRUENE Landesebene in Wien einfach versagt.

Gewollt oder nicht? Ich weiss es nicht. Jedenfalls, es versagt.

Erstaunen tut mich allerdings, dass gerade das Prominenten Team von Alexander van der Bellen dies so offen zu gibt.

Denn: Wenn diesem so ist, ja dann gibt es hierfür eigentlich nur wenig Verantwortliche.

Die Bundes- und Landesregierung. In Wien die Wiener Landesregierung.

Zusammengesetzt aus der Ex-Partei Alexander van der Bellens, der SPÖ und der aktuellen Partei Alexander van der Bellens, den GRUENEN.

Denn: Bildung ist Landessache.

Wie blöd muss also einer erst sein, wenn er dies für die Zukunft nicht verändern will? Ein guter Grund, um Norbert Hofer zu wählen.

Finden Sie nicht?

Übrigens: Für Alle die derzeit vielleicht ein wenig beleidigt sind. Wir bemühen uns bereits redlich, dies für die Allgemeinheit nicht nur für die Zukunft zu verändern Initiative Lehrer für Lehrer

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Christlich Liberalen - Österreichs rot-grüner Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.