Regierung oder Besatzung? (Satirische Betrachtung)

Wahrscheinlich war ich wie immer ein wenig zu hart, liebe Freunde, als ich am heutigen Tag auf die Frage: „Wie ich eigentlich zu den Regierungsparteien stehen würde?“ einfach nur lapidar meinte:

„Wenn es sich nicht um österreichische Kräfte gehandelt hätte, sondern um jemand der nach Österreich kommt, in dem Land ohne als rechtmäßige Regierung des Landes anerkannt zu sein, und davon muss ich ausgehen, wenn ich mir die Ablehnung von „Deutschösterreich“ und der als Rechtsnachfolger des Kaiserreichs in Saint-Germain anschaue, die Strukturen des Landes zerstört und ein neues Regierungssystem errichtet, so nennt man das im Normalfall: Besatzer.“

Keine Sorge, ich will den Regierungsparteien SPÖ und ÖVP nicht nachsagen, dass sie Österreich besetzten. Auch wenn ich es für durchaus mutig erachte, dass sie trotz der Ablehnung der Siegermächte des 1.Weltkriegs sich dennoch dazu entschlossen in Österreich einfach weiter zu agieren.

Anders als die Welt es erwartet hatte, nach einer Verwarnung in Saint-Germain nicht wieder Habsburg an das Ruder ließen, sondern sich dazu entschlossen, einfach einen neuen Staat am Gebiet Österreichs zu errichten.

Mit einer eigenen Bundesverfassung für einen neuen Staat „Republik Österreich“. Auch wenn sie nicht als die Rechtsnachfolger galten.

Mit Vorschriften an die ursprünglich dortige Regierung. Aberkennung der Arbeitstitel der Behörden und Beamten. Der Vedienste. Sprich der Adelstitel.

Teilweise sogar mit optischer Täuschung. Dem Volk erklärten: Der Kaiser hat abgedankt.

Und den Adel Stück für Stück verdrängten. In dem sie Meinungsfreiheit und Weltanschauungen einschränkten.

Ich würde sie nicht als Besatzer bezeichnen.

Denn: Besatzer kann man früher oder später vertreiben. Oder sie gehen wieder von selbst.

Dies aber sind Österreichs eigene Kräfte. Diese kann man nur abwählen.

Ein Grund, warum die Christlich Liberalen sich in Zukunft wieder, ab heute,  den Wahlen stellen.

Denn: Österreich ist eine demokratische Republik nach Schlegel. Das Recht geht vom Volke aus.

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Christlich Liberalen - Österreichs rot-grüner Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.