Die Osterfeiern beginnen

Nein, Freunde, ich bin nicht betrunken. Auch wenn der bulgarische Wein durchaus dazu einladen würde.

Weil aber Bulgarien bulgarisch Orthodox ist, also nach dem byzantinischen Kalender ausgerichtet, so fällt der 13. Nissan, das Pascha Fest nach Anschauung der bulgarischen Christen heuer auf den 1.Mai. Gleichzeitig mit dem Tag der Arbeit. Ein Anlass für ein großes Friedensfest zwischen der christlichen GERB und den Kommunisten.

Und da gibt sich natürlich eine jede Seite besonders viel mühe zu zeigen, was sie kann.

Das war es, was ich gestern damit meinte, als ich feststellte, dass zwar alle von uns Christen, manche aber keine Kirchen Christen wären. Wir sind christlich, aber rein nur nach Jesus ausgerichtet. Gleichgültig ob einer zur Kirche geht oder nicht.

Während also bei der bulgarisch-orthodoxen und der römisch-katholischen Kirche das Weihnachtsfest auf den selben Tag, so wie bei uns Protestanten auf den 24.12. fällt, bei der serbischen Orthodoxie ist dies übrigens der 7.1. und bei der russischen Orthodoxie der 8.1., unterscheidet sich der Zeitpunkt, wann man Ostern feiert.

Die bulgarische Orthodoxie feiert meist aus Gründen des byzantinischen Kalenders eine Woche später. Hat also dann, wenn wir Ostersonntag haben Palmsonntag.

Im heurigen Jahr aber da klaffen der julianische und der byzantinische Kalender besonders weit auseinander.

Fällt der Einzug in Jerusalem, der Palmsonntag auf diesen Sonntag. Sonntag den 24.4. Ostern ist dann eben eine Woche später, Am 1.Mai.

Bulgarische Feiertage 2016

Ob es Norbert Hofer eigentlich bewusst ist, dass genau an dem Tag, an welchem er als Bundespräsident kandidiert, nach bulgarischer Lehre Jesus auf einem Esel in Jerusalem einritt? Die Menschen ihn bejubelten und ihn zum König machen wollten?

Ob es der SPÖ und ÖVP bewusst ist, dass sie eine Woche später am 1.Mai wieder einmal eine Gelegenheit zu einer Friedensfeier verpassen?

Die christlichen Religionen sind eben vom Kirchenjahr unterschiedlich.

Weiß man nicht, wenn man Trennung von Staat und Kirche mit Trennung von Staat und Glauben verwechselt.

Und weil dem so ist, so haben wir Christlich Liberalen uns dazu entschlossen, ganz einfach nur christlich zu sein. Zu respektieren: Die Festtage sind verschieden, der Glaube aber,  der ist der selbe.

Und so freue ich mich zur Zeit darauf, mit meiner Frau im heurigen Jahr gleich zweimal Ostern feiern zu können. Einmal vor der Abreise und nun, genau vier Wochen später.

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.