Die Christlich Liberale Plattform ist eine Wahlbewegung

Was eigentlich macht jemand, der feststellt, dass die derzeit aktive Bundesverfassung de fakto niemals in Kraft getreten ist und es für die Legitimisierung der Gesetze notwendig wäre, dass nach Pillersdorfer Verfassung der österreichische Kaiser bei Inkraft Treten der Gesetze durch seine Unterschrift auf sein Veto-Recht verzichtet?

In Österreich eigentlich die Pillersdorfer Verfassung von 1867 immer noch Bestand hat?

Der Eine, so mein Bruder Ingmar, wäre am Liebsten dazu bereit, dass er ganz einfach einen Kaiser ausruft, damit die Rechtssicherheit wieder hergestellt wird, was natürlich in dieser Weise nicht geht, weil ja die Pillersdorfer Verfassung fordert, dass jeder neue Kaiser vor dem Senat (dem Oberhaus) und dem Haus der Abgeordneten (dem heutigen Nationalrat) einen Eid auf die Pillersdorfer Verfassung ablegt. Das Oberhaus überhaupt erst wieder hergestellt werden muss.

Der Andere, die heutige Freeman Bewegung, macht sich diesen Umstand zu Nutze und meint in der Folge sämtliche Behörden und Gesetze einfach abzulehnen, weil ja die Gesetze, welche heute zu Tage angewandt werden, gerade weil ein Kaiser fehlt, niemals wirklich in vollem Umfang in Kraft getreten sind. Was unserer Meinung natürlich auch nicht geht, weil sämtliche Behörden durchaus berechtigt existieren. Maximal die Gesetze in Frage zu stellen sind.

Und der Dritte, dazu gehören wir, die Christlich Liberale Plattform, entscheidet sich dazu, dass Thema einfach zur Grundlage einer neuen Wahlbewegung zu machen. Das Thema also in den Wahlen, die es ja auch zur Zeit der Pillersdorfer Verfassung schon gab, aufzugreifen.

Eine Wahlplattform im Rahmen eines Vereins zu gründen, weil ja das bewilligende Innenministerium von Vereinen, als auch das Vereinsrecht bereits in der Pillersdorfer Verfassung vorhanden gewesen sind.

Nicht als Partei, weil das Parteirecht eine Folge der 1920 (51)er Verfassung darstellt.

Wir haben daher unsere Anliegen angefangen vorzustellen und darauf zu verweisen, warum wir in Zukunft einfach zu Wahlen antreten wollen.

Weil wir uns als überzeugte Österreicher/innen sehen, die einfach wieder die Rechtssicherheit in Österreich erleben möchten. Gesetze einfach für uns Gesetze sind. Die beschlossen und nicht stillschweigend angenommen werden.

Erleben wollen, dass die Pressezensur, so wie dies in der Pillersdorfer Verfassung festgelegt ist, wieder Vergangenheit ist.

Und:

Daran glauben, dass die Direkte Demokratie der Pillersdorfer Verfassung, das Mitbestimmungsrecht und die Gleichheit aller Menschen, die Gesellschaft nur beleben könnte.

So wie dies die Pillersdorfer Verfassung 1848 vorgeschlagen hat und wie dies seit dem Jahr 1867 in Österreich Gesetz ist.

Weil wir davon überzeugt sind:

Alleine kann ich nur verlieren, aber gemeinsam sind wir stark.

Sie nicht?

Advertisements

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen - der klassisch-liberalen (Satire-) Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Christlich Liberale Plattform ist eine Wahlbewegung

  1. peacemaker21 schreibt:

    hallo georg,
    liebe Leute, Freunde, ER WACHT(E), ….
    Nun ja, es ist wie es ist, Fakt ist, wir haben genügend Daten, Fakten, Zahlen beisammen, die jetzt den Rahmen sprengen würden, jedoch eines vorweg,
    einfach, kurz und bündig,
    ein ungerechtes, unfaires, teilweise menschen unwürdiges System schlägt man mit den eigenen Waffen, „KRAFT des GESETZES“,
    und da sollte sich das „NORMALE VOLK“ mal einig sein, bewusst sein, und net immer das „ALTE SPIEL spielen“, des „DIVDE et IMPERA SPIEL“, eh schon WISSEN, teile und herrsche, ….
    https://gedanken21.wordpress.com/2010/12/07/divide-et-impera/
    Sudern, Jammern, Klagen, Weinen hilft a keinem, denn das bringt uns net weiter, sondern „NÄGEL mit KÖPFEN machen“,
    in einer demokratischen Republik, gelten doch die Gesetze für ALLE und GLEICHERMASSEN, auch für jene die sie gemacht haben, also für die reGIERenden samt Anhang,
    nun, die Gesetze haben sie sich gemacht, wir brauchen sie nur FORDERN, EINFORDERN, UMSETZEN, ….
    siehe hier – https://wirkandidieren.wordpress.com/2013/02/17/der-volksverrat/
    und liebe Leute, Freunde,
    mir san net auf der „NUDELSUPPN“ daher geschwommen, sondern wir haben bereits vieles ans LICHT gebracht, und des reicht schon aus, das man die reGIERenden, ANKLAGT, und uns UNSERE RECHTE, zurück holen, des geht einfach, ehrlich, fair, freundlich, friedlich, klar, wahr, gewaltfrei, (SELBST) BESTIMMT, (SELBST) BEWUSST, ECHT GERECHT ……
    Es heißt:
    Die Hand, die einem füttert beißt man nicht,
    nun, wir wurden „gebissen“, und JETZT „BEISSEN“ WIR mal zurück,
    Wie geht das?
    relativ einfach,
    man knallt den reGIERenden samt Anhang, die dem entsprechenden Paragraphen hin, zb. div. Menschenrechtsverletzungen, betrügerische Krida, ….usw.
    lt. StGB §156, Abs. 2, (OR=östereichisches RECHT)gibt es 1 bis 10 Jahre Haft für einen Schaden von mehr als 50.000 Euro,
    nun, 2008 lagen die Staatsschulden in Österreich noch bei ca. 160 Mrd. Euro,
    heute sind wir bei mehr als ca. 290 Mrd., …..
    liebe Leute, Freunde, des ist ein WITZ, was können die „KLEINSTEN“ dafür, die „BATSCHERL“, …., die sind net die Verursacher der Krisen, ….
    und der „OTTONORMALVERBRAUCHER“ is a net ….
    also, unser Vorschlag,
    Die Verantwortlichen werden zur Kasse gebeten, das VOLK is somit aus dem „SCHNEIDER“, das „BUMMERL“ bekommen die reGIERenden samt Anhang, die jeweligen Parteien, Parteisoldaten, Systemdiener, und die sollen es sich „AUSSCHNAPSEN“, wer von denen die VERANTWORTUNG übernimmt, die werden dann irgendeinen „SCHULDIGEN“ suchen wollen, vlt. auch finden,
    jedoch „das groh des VOLKES“ wird und ist dann mal von der „SCHULDENLAST“ befreit …..
    Also, Leute, Freunde,
    des ist mal der VORSCHLAG, bzw. es wurde bereits beim Internationalen Gerichtshof ( http://www.iccjv.org ) eine Klage gegen die reGIERung der demokratischen Republik Österreich eingereicht ……
    und einfach gesagt, liebe Leute, Freunde,
    bei „GEFAHR in VERZUG“, nehmen wir mal UNSERE RECHTE WAHR, und melden „EIGENTUMSVORBEHALT“ an …..
    VERSTANDEN, denn das ist UNSER GUTES RECHT ….., als WELTENBÜRGER, BÜRGER der WELTEN ….
    ❤ PEACE ❤
    lg
    harald
    d'lehra, peace:maker

Kommentare sind geschlossen.