Was ist los mit der AfD?

Ganz ehrlich, Freunde, eigentlich bin ich ein wenig irritiert.

Da erhalte ich am gestrigen Tag von unserem Charli Wolf einen Artikel, der Bedenken in der Richtung liefert, dass die AfD Bundesobfrau Frauke Petry sich entschlossen hat, in Zukunft nicht mehr auf den gewählten Parteipressesprecher zurück zu greifen und da ich mich letzte Woche ebenso schon darüber gewundert habe, dass man Olaf Henkel, inzwischen ausgetreten und Albert Schachtschneider in der mir ursprünglich sehr sympathisch wirkenden Gruppe einer Alternative für Deutschland nicht mehr Ernst nimmt, entschließe ich mich dazu, diese Nachrichten einfach einmal weiterzugeben.

.) Die Welt: Schachtschneider gibt Kandidatatur für AfD auf
.) Spiegel: Hans Olaf Henkel verlässt die AfD

Immerhin hatte ich ja meine persönliche Begegnung mit den AfD Gründern bereits 2008:

Wien-konkret: Rede Hans-Georg Peitl am 26.4.2008: EU-Vertrag & Volksabstimmung

Entschliesse mich, nicht die AfD anzugreifen, weil ich die Meinung vertrete, dass eine Partei, die ursprünglich einmal das Ziel vertrat christliche Werte in die Politik zu tragen und Direkt Demokratisch zu agieren, meiner Meinung nach nicht grundsätzlich falsch sein kann, sondern hoffe darauf, dass die Sachkritik an einer persönlichen Führung vielleicht die Rückkehr zu einer durchaus gewinnbringenden Politik bewirkt.

Die Mannschaft also in Zukunft wieder von der Basis her aufgebaut wird und die Botschaft „Alleine kann ich nur verlieren, aber gemeinsam sind wir stark“ weiter trägt.

Und erschrecke, als mir Michael Döring androht, wir würden schon sehen, wie lange dieser Artikel über den Alleingang Petrys stehen bleiben wird.

Die Partei heute offensichtlich noch nicht einmal mehr Sachkritik versteht. Die Kritiker bedroht werden?

Und das erschreckt mich, weil ich mich nunmehr auch frage, wohin eigentlich die ursprünglich zu Zeiten Bernhard Luckes vielgerühmte Meinungsvielfalt der AfD gekommen ist? Was aus dem Kampf für die Pressefreiheit wurde? Und wie eine Partei, die keine Meinungsvielfalt zulässt eigentlich Direkt Demokratisch agieren möchte?

Mich daher langsam wirklich frage: Was ist los mit der AfD?

Und mir wünsche, sie möge wieder die Partei ihres eigenen Ursprungs werden.

Eine christlich-orientierte Direkt Demokratische Partei, in welcher die Meinungsvielfalt zählte.

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Christlich Liberalen - Österreichs rot-grüner Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.