Die Templer: Politische Christen des Mittelalters

Ganz ehrlich, Freunde, heute ist wieder einmal der Tag, an welchem die Frauen an das Grab Jesu treten und sehen, dass es leer ist. Und mit dieser Auferstehung, so nennen es die Kirchen, die Bibel spricht von einer Auferweckung, beginnt die Geschichte einer Bewegung, welche dazu führt, dass selbst die Zeitrechnung auf Jesus umgestellt wird.

Denn das Templer Kreuz finden wir bereits auf einer Ikone des Jahres 325 n. Chr. Auf einer Abbildung von Nikolaus und Arius.

Ritterschaft

Die Arme Ritterschaft Christi und des salomonischen Tempels in Jerusalem.

Die Geschichte der Templer. Der Ritter, die für Jesus in dieser Welt bewusst eintreten. Glaubensbewegung und doch politisch.

Beginnt die Geschichte der Ritter, welche Jesus als Vorbild und nicht nur als Idol sehen. Ihn als Weg, als Licht und als Wahrheit begreifen.

Der Ritter, die „Jesus jeden Tag ein Stück ähnlicher werden wollen“.  Ja, vom „Rauhen zum glatten Stein“ werden.

Armutsgelübte

Den Glauben daran, reich sein zu müssen, ablegen um mit ihrem Mammon Gott zu dienen.

Mt 6,24
Niemand kann zwei Herren dienen: Entweder er wird den einen hassen und den andern lieben, oder er wird an dem einen hängen und den andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon.

Lk 16,9
Und ich sage euch: Macht euch Freunde mit dem ungerechten Mammon, damit, wenn er zu Ende geht, sie euch aufnehmen in die ewigen Hütten.

Ihr Leben der Nachfolge widmen.

Nachfolge

Ihr Kreuz auf sich nehmen:

Mt 16,24
Da sprach Jesus zu seinen Jüngern: Will mir jemand nachfolgen, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich und folge mir.

und Jesus folgen, um das Reich Gottes zu errichten:

Mt 6,33
Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.

Der Glaube

Denn Glauben des Nikolaus vertreten.

Denn das Tatzenkreuz des Nikolaus, der beim Konzil von Nicäa (325 n. Chr.) zwar Arius eine Ohrfeige gibt, später aber gegen diesen nicht mit unterschreibt, zeichnet die Bewegung.

Das Tatzenkreuz mit einem Quadrat in der Mitte: Gott Vater, Jesus Christus, Heiliger Geist und WIR.

Ihm eine Ohrfeige gibt. Diesem also so quasi  einen Ritterschlag verleiht. Den ersten Ritterschlag.

Zum Start einer Bewegung, welche bis heute darauf schaut, das Reich Gottes in dieser Welt zu errichten.

Das Vater unser

Das Vater unser

Mt 6,10
Dein Reich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden.

nicht zur leeren Hülse verkommen lässt, sondern wortwörtlich interpretiert.

Die Geschichte einer Ritterschaft, die für die Erfüllung des Willen Gottes auf der Erde einsteht.

Und all das begann heute: Zu Ostern. Als der Wille Gottes erkennbar wurde.

Der Wille Gottes

Ein Wille, welcher sich letztlich so Jesus in einem einzigen Vers manifestiert:

Lk 10,27
Er antwortete und sprach: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von allen Kräften und von ganzem Gemüt, und deinen Nächsten wie dich selbst« (5.Mose 6,5; 3.Mose 19,18).

Ein Wille für den man kämpfen will.

Vorwürfe an die Templer

Joh 8,7
Als sie nun fortfuhren, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie.

Man hat uns vorgehalten, wir hätten uns im Mittelalter viele Schlachten mit den Besetzern Jerusalems geliefert und das stimmt: Immer um das Reich Gottes zu bewahren.  Das Königreich der Himmel.

Und man hat uns vorgehalten, man fände uns an der Seite des einen oder anderen Politikers. Stimmt auch: Immer dann, wenn einer versucht, ein Weltfriedensreich zu errichten.

Uns vorgehalten, die Templer wären hochpolitisch. Stimmt wieder, so wie die Bibel auch:

Mk 1,15
und sprach: Die Zeit ist erfüllt und das Reich Gottes ist herbeigekommen. Tut Buße und glaubt an das Evangelium!

Wir leben unseren Glauben, wie uns dies die Bibel lehrt:

Mk 16,15
Und er sprach zu ihnen: Gehet hin in alle Welt und predigt das Evangelium aller Kreatur.

Denn:

Mt 12,30
Wer nicht mit mir ist, der ist gegen mich; und wer nicht mit mir sammelt, der zerstreut.

Amen.

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.