Peter Gridling, BVT: Die Polizei bittet um Mithilfe

Irgendwie wahr erkannt.

Ganz ehrlich, Freunde, ich bin verfallen, als ich am gestrigen Tag im Radio von den Anschlägen von Brüssel vernahm und mir dachte: Hätte man 2012 auf uns gehört, so hätte man wahrscheinlich die Anschläge von Paris und Brüssel verhindern können.

Es erinnerte mich sofort daran, dass ich 2012 noch wusste, dass einer der Leiter der IS, der Leiter für Westeuropa, in Österreich sass, nicht nur die Pressestelle, wir das dazugehörige salafistische Netzwerk recherchiert hatten und in der Folge, als wir versuchten die Polizei darüber in Kenntnis zu setzen, am  13.August 2012 dann selbst Opfer einer Hausdurchsuchung wurden. Unser Longinus, weil er sich dazu entschlossen hatte, die Polizei auf ihr sonderbares Verhalten aufmerksam zu machen, dafür seine Sozialstunden ausfasste. Wir also bestraft wurden, weil wir der Polizei helfen wollten.

Wie habe ich am heutigen Morgen im Teletext gelesen? Der Leiter der Abteilung Verfassungsschutz und Terror Bekämpfung, Peter Gridling, bittet die Bürger und Bürgerinnen um Mithilfe, bei der Ergreifung von Vorsicht Maßnahmen?

Kenne ich. War einer von denen die unseren Verlag, das ehemalige Hauptquartier der AOCI Westeuropa, „besuchten“. Sein freundlicher Besuch hat mich die Leitung der AOCI Westeuropa gekostet.

Wünscht sich ein Netzwerk von Informanten?

Im Prinzip ein guter Vorschlag, den ich vor 2010 auch schon gemacht hatte. Damals, als erstmalig die Gerüchte einer neuen Terrororganisation namens Islamischer Staat aufkamen. Sogar medial davor warnte, dass sich Teile des Islams radikalisieren.

Was mir in der Folge den Ruf einbrachte, ich wäre rechtsradikal.

Nehme an, man kann die Verfolgung derer die versuchten den Terror zu verhindern bis heute im Blog verschwörer.at, inzwischen untenrechts.at nachlesen.

Und ich gebe Peter Gridling Recht. Ja, es gibt Menschen, die Genaueres wissen.

Die Templer, Anonymous, Identitäre, Mitglieder der Pegida, Geheimdienste, einige Journalisten.

Menschen eben, die seit Jahren die Szene beobachten und genau über die derzeit aktuellen Entwicklungen berichten.

Das einzige Problem, dass ich beim Wunsch Gridlings sehe: Seine Abteilung, die BVT, hat all den Menschen, die versuchten mit zu helfen, den Terror im Vorfeld zu verhindern, mitgeteilt, dass das Verhetzung wäre. Mitgeteilt, wenn man so denkt, wäre dies rechtsradikal.

Und: Warum sollte man heute tun, was einem gestern noch erklärt wurde, es wäre kriminell?

Befürchte, die Möglichkeit von Informanten hat sich die BVT selbst verbaut.

Damals, als man nicht zuhören wollte.

Vor den Anschlägen!

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen - der klassisch-liberalen (Satire-) Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.