Wenn das Reich Gottes erscheint

Mt 6,33
Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.

Eigentlich möchte ich all unseren Freunden einmal ein herzliches Dankeschön dafür sagen, dass Ihr mich seid 14 Jahren bei meinem Kampf für den Menschen begleitet und dabei mit mir durch Höhen und Tiefen gegangen seid.

Ich gerade dann, wenn es um Maßnahmen zur Weltverbesserung geht, die meiste Zustimmung erhalte und ihr Euch alle mit uns gemeinsam Gedanken dazu macht, wie man die Welt ein Stück besser hinterlassen könnte. 

Möchte mich bei einem jeden Einzelnen meiner inzwischen gut 20.000 Facebook Freunde in den diversesten Gruppen bedanken, den gut 3000 Pastoren die sich über uns persönlich oder LinkIn vernetzt haben, für die knapp 210.000 Leser unserer Zeitung, dem  „Österreichischen Bote“, https://jachwe.wordpress.com,  den zahlreichen Menschen, die bereits durch das Aufhängen der Gratisplakate ein deutliches Lebenszeichen für den Frieden gesetzt haben und wenn ich daran denke, dass Jesus ursprünglich nur mit 12 Menschen, Anhängern seiner Idee anfing, die Welt zu verändern und was inzwischen schon alles erreicht wurde, so frage ich mich:

Was wir gemeinsam noch Alles in seinem Namen im Bereich der Friedensstiftung schaffen können?

Ich meine, dann wenn wir uns, so wie die Weisen aus dem Morgenland aufmachen, um dem Stern, Jachwe, Gott, dem Namensgeber unserer Zeitung zu folgen und der Welt zu verkünden:

Selig sind die Frieden stiften, denn sie werden Kinder Gottes heissen
Matth. 5,9

Ja, jeder Einzelne von uns, der mit uns der Welt die Ankunft des Reiches Gottes verkündet.

Amen.

Advertisements

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen - der klassisch-liberalen (Satire-) Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.