Wir schreiben für die EU

Weil mir nämlich kein Mensch erklären kann, dass es im Interesse der EU ist, dass die Länder Europas, nur aus Gründen einer falschen Flüchtlingspolitik wieder ihre Grenzen schließen. Schengen und damit den europäischen Gedanken beerdigen. Die Außengrenzen nicht schützen. Und daher zweifelsfrei nicht im Interesse Europas agieren. 

Wir schreiben für die EU, weil es nicht im Interesse der EU sein kann, dass die einzelnen Staaten ihre Eigenständigkeit verlieren, kein Staat mehr seine Gesetzgebung selbst verwaltet, die Budgetierung der Staaten unmöglich wird, da es ja wohl auch für Österreich fatale Folgen hätte, wenn Niederösterreich nicht mehr auf Niederösterreich und Tirol nicht mehr auf Tirol schauen würde.

Wir schreiben für die EU, weil es nicht im Interesse der EU sein kann, wenn die Kaufkraft der Menschen in Europa so weit sinkt, dass inzwischen 42 Prozent der Bevölkerung Österreichs an der Armutsgrenze leben. Der Mittelstand letztlich wegbricht.

Und wir schreiben für die EU, weil es nicht im Interesse Europas ist, Verträge so auszuhandeln, siehe TTIP mit den USA, dass Wirtschaftsmagnate außerhalb der EU letztlich die europäische Wirtschaftsentwicklung bestimmen.

Weil uns die Menschen Europas wichtig sind, so schreiben wir für die EU.

Da Menschen wie Angela Merkel, aber auch ganze Institution, wie die EU-Kommission ganz offensichtlich gegen die Interessen Europas, also gegen die EU handeln, den gesamteuropäischen Gedanken, ein Europa der Vaterländer durch ihr Handeln und ihre Einfallslosigkeit gefährden.

Und weil wir dies tun, deshalb nennt man uns Patrioten, Österreichische Reichsbürger oder auch EU-Kritiker, weil wir diejenigen kritisieren, die gegen die EU, gegen den europäischen Gedanken agieren um letztlich ein direkt demokratisches Europa zu sehen.

Ist das nicht seltsam?

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen - der klassisch-liberalen (Satire-) Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.