Russland warnt vor 3.Weltkrieg

Und wer die Russen kennt, der weiß: Noch niemals in der Geschichte haben die Russen eine Warnung leichtfertig ausgesprochen. Ein jedes Mal, wenn die Russen warnten, hatten sie später Recht. Hatte die Warnung Hand und Fuß.

So haben die Russen zum Beispiel Kaiser Franz Josef vor dem 1. Weltkrieg gewarnt gehabt, dass sollte er es sich leisten, den Serben den Krieg zu erklären, eine große Anzahl an Ländern gegen Österreich mit aufstehen würden. Die Zufriedenheit mit dem Absolutismus in diesen Ländern einfach nicht gegeben wäre. Man von einer großen Anzahl an Befreiungsbewegungen wüsste.

Es wurde von Franz Josef I. nur einfach ignoriert. Leider.

Denn Österreich war damals eine Großmacht mit einer durchaus starken Armee. Und daher entschloss man: Wir wollen ein Example stationieren.

Der 1.Weltkrieg war geboren.

Ein Example, welches dann in der Folge auch zum zweiten Weltkrieg führte. Bei welchem Hitler nur darauf verwies: Der Friedensvertrag des 1. Weltkriegs ist für Österreich nicht annehmbar. Wir brechen Saint Germain.

Der Anlass für den 2. Weltkrieg.

Einen zweiten Weltkrieg, der trotz der Warnung Baba Wangas, die Hitler mitgeteilt hatte „Sie sind kein guter Mensch. Sie werden keine Verbündeten finden und daher den Krieg verlieren“, begonnen wurde.

Viel zu stark schien die deutsche Armee. Wie behauptete man damals: Unbesiegbar.

Die „serbische Hexe“, als welche man sie heute noch in unseren Landen bezeichnet, in Wahrheit Ewangelia Pandewa Guschterowa , mit dem Mädchennamen geborene Ewangelia Pandewa Dimotrova-Russeva, die Gründerin der Pentecostal, also Pfingstgemeinden in Bulgarien hatte umsonst gesprochen. Wer weiß heute schon noch, dass so sagt es der Name, auch diese Familie ursprünglich von Russland nach Serbien und Baba Wanga später nach Bulgarien eingewandert war.

Eine zweite russische Warnung also, deren Ignoranz zu einer Katastrophe führte .

Und so habe ich den gestrigen Tag mit einem lachenden und einen weinenden Auge erlebt. Lachend, weil uns die Menschen dazu aufforderten, wir sollten die monarchistische Liste auf keinen Fall aufgeben, die Christlich Liberalen, also weiter aufbauen, weinend, weil man die Warnungen Russlands vor einem 3. Weltkrieg ganz offensichtlich wieder einmal ignoriert.

Viele Menschen in Österreich glauben nämlich daran: Sollte ein weiterer Weltkrieg kommen, so könnte man danach wieder aufbauen. Wirklich?

Begründen diese Hoffnung damit: Die NATO ist beinahe unbesiegbar. So wie die Deutschen vor dem zweiten Weltkrieg? 

Und machen sich nicht bewusst:

Dank der NATO Verträge Österreichs könnte sich dieser Weltkrieg nicht nur bis nach Europa, ja, trotz des Abkommens Österreichs mit den Siegermächten des 2. Weltkriegs ( USA, Russlands, Frankreich und Englands)  mit Deutschland (Deutschland ist NATO Staat) kein militärisches Bündnis einzugehen (die Verträge mit der NATO wurden anlässlich der Unterzeichnung des EU-Reformvertrags aus dem Jahr 2008 aber beschlossen), stattdessen immerwährend neutral zu bleiben,  sich bis nach Österreich hineinziehen.  

Bin daher den Worten Medwedews, der aufzeigte „Der Einmarsch der NATO Bodentruppen in Syrien ist so gut wie beschlossene Sache“ mit einem weinenden Auge gefolgt.

Denn wie hatte Baba Wanga gesagt: 2016 ist Europa so gut wie menschenleer.

Möge uns Gott helfen, dass die Vernunft der Russen siegen möge. Das Medwedews, nein, Putins Warnungen, die Warnung der Russen, nicht wie schon zwei Mal in der Geschichte auch diesmal ungehört verhallen.

Und ein Aufruf an Österreich: Es lebe die Neutralität!

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen - der klassisch-liberalen (Satire-) Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Russland warnt vor 3.Weltkrieg

  1. „Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht übersteigt, erst dann wird die Welt endlich wissen
    was Frieden heißt.“ Jimi Hendrix, amerikanischer Gitarrist

  2. Peter Riedl schreibt:

    einen dritten weltkrieg kann niemand gewinnen. denn der würde höchstwahrscheinlich mit atomwaffen ausgetragen. die menschen kommen niemals zur besinnung zumindest solange nicht, bis diese einzigartige erde auf der wir leben dürfen vernichtet ist. aber dann braucht niemand mehr zu bereuen oder zu bedauern weil es dann niemanden mehr gibt der das könnte.

Kommentare sind geschlossen.