Verdammt noch Mal, wo liegt „Schengen“?

Verzeihung, Frau Innenministerin Mikl-Leitner, wenn ich wieder einmal lästig bin, aber:

Als ich am gestrigen Tag im Teletext las, dass Sie Griechenland aus dem Schengen-Abkommen ausschließen wollen, begann ich mir plötzlich eine Frage zu stellen.

Versuchte ich zu verstehen, worin die von Steinmayer geäußerten wirtschaftlichen Nachteile bestehen, wenn Schengen scheitert, denn:

Seit geraumer Zeit höre ich immer wieder nur den Begriff „Schengen“ und die Frage „Wer gerade den Schengener Raum verlässt?“ bzw. „Wen man aus Schengen alles ausschliessen will?“ und da kommt mir natürlich auch eine Frage: „Verdammt, Wo ist Schengen?“

Sehe, dass die Bayern ihre Grenzen schliessen, Länder wie Finnland, Frankreich oder Polen darüber diskutieren Grenzkontrollen einzuführen bzw. teilweise schon wieder eingeführt haben.

Das hierzu Überlegungen der Tschechen, der Österreicher und der Slowenen kommen dies in naher Zukunft ebenso zu tun.

Und das Länder wie Bulgarien oder Rumänien bisher die Grenzkontrollen noch niemals aufgegeben haben.

Ja, dass Mitten in der EU ein Land namens Serbien liegt, welches kein EU Mitglied ist und daher von Schengen überhaupt nicht berücksichtigt werden kann.

Bei dessen Durchquerung nach Bulgarien ich schon immer einen Reisepass brauchte.

Und da beginne ich mich dann schon, Verzeihen Sie, wenn ich die Frage einfach weitergebe, zu fragen: „Verdammt noch Mal: wo liegt Schengen?“

Oder muss ich die Androhung an die Griechen als gleichbedeutend einer Drohung an Deutschland betrachten, man könne es aus Merowingen ausschließen?

Denn: Müßte nicht, um Griechenland aus Schengen auszuschließen zu können, Schengen erst einmal existieren?

Übrigens: Wer unseren Standpunkt hierzu kennen möchte

Ich hätte von allem Anfang an, zum Thema „Schengen“ das Volk gefragt:
RettÖ-Demo, 26.4.2008, Ballhausplatz: Volksabstimmung zum Reformvertrag

Bin allerdings erstaunt darüber, dass mir Bundesinnenministerin Mikl-Leitner zu einem Zeitpunkt, in welchem mir der Bundeskanzler Werner Faymann erklärt, dass Schengen für Österreich ausgesetzt ist, erklären will, dass man Griechenland besser aus Schengen ausschließt.

Wozu? Wenn Österreich derzeit selbst kein Mitglied ist?

Advertisements

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen - der klassisch-liberalen (Satire-) Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.