Patriotismus, aber international

„Na endlich!“ kann man da nur sagen, wenn man Werner Faymanns Antwort an Berlin,

„Wir lassen uns von Berlin in die Flüchtlingsfrage nicht hineinreden. Berlin lässt sich von Österreich innerpolitisch ja auch nicht beeinflussen.“

im Teletext liest und man sich bewusst macht:

Österreich hat zum ersten Mal seit dem EU Beitritt eine Sachfrage wieder eigenständig entschieden. Gratuliere!

Und, wie die klaren Worte zeigen: Es war kein Zufall, nein, es ist bewusst passiert.

Österreichs Politik ist Flügge geworden.

Österreichs Politik, so wie es das griechische Wort „politos“ (Volk, Staat, Mensch) Vertretung besagt, nimmt deren Arbeit wieder auf.

Und da stört auch die Kritik HC Straches nicht, er habe für die Lösung des Flüchtlingsproblems schon vor 3 Jahren Zäune empfohlen.

Zäune, im Übrigen, welche man an der EU Außengrenze, in Bulgarien, niedertrat und die, da Borisov hierauf den scharfen Schussbefehl erteilte, eigentlich die ursprünglich vorgesehene Maßnahme zum Schutz von EU Außengrenzen, diesen zum Buh Mann Europas stempelte.

Deutsche Wertarbeit durch Angela Merkel eben, so wie die Idee, die Türken, die bisher für die ersten 3 Milliarden Euro beim Flüchtling Stop nichts geleistet haben, mit weiteren 3 Milliarden Euro zu unterstützen. Die Türken forderten eben einfach mehr Geld.

So wie ihre Idee, die „Einladungspolitik Deutschlands“, so die eigenen CDU Abgeordneten in einem Brandbrief, einfach fortzusetzen.

Kann Österreich de facto beinahe gleichgültig sein. Die Deutschen werden sich diesbezüglich ihr Problem schon richten. Vielleicht aber ein guter Zeitpunkt um Borisov in Österreich wieder zu rehabilitieren.

Schön, dass Österreichs Politiker wieder patriotisch sind.

Patriotisch, aber international. So wie es sich für echte Politiker, Volksvertreter, eben gehört.

Advertisements

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen - der klassisch-liberalen (Satire-) Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.