Unerwartete Übergriffe? Das war doch schon immer so!

.) Der Standard, 31.1.2013 – Ägypten: Eine Epidemie der sexuellen Gewalt
.) Salzburger Nachrichten, 7.3.2013: „Männer werden für sexuelle Übergriffe bezahlt

Ganz ehrlich, Freunde, eigentlich bin ich beinahe überrascht, mit welcher wahrscheinlich gespielten Überraschung die Politik, die Medien ja selbst die Menschen in Deutschland nun reagieren, nachdem das eingetreten ist, was eigentlich logischer Weise schon länger zu erwarten war.

Sexuelle Übergriffe in Köln, Frankfurt und Hamburg.

Wer sich nämlich die Geschichte der Islamisierung der ehemaligen christlichen Staaten historisch anschaut, wird feststellen, dass diese in den meisten Staaten mit den selben Ereignissen begann. Mit Übergriffen und sexueller Belästigung.

Da ist Deutschland keine Ausnahme.

Spiegel, 10.4.2915, „Pink Rikscha“ in Pakistan: Eine Frau kämpft gegen sexuelle Belästigung

Meist nahmen diese Übergriffe dann immer weiter zu, bis letztendlich von Seiten der Regierung die Empfehlung herausgegeben wurde, dass sich die Mädchen züchtiger kleiden sollten.

Letztendlich kam man dann auf die Idee, dass gegen diese Übergriffe nur eines hilft:  Das sich die Mädchen mit der Burka schützen. Oder besser überhaupt zu Hause bleiben.

Es ist also ein ganz normaler Schritt auf dem Weg zur Islamisierung.

Das Argument, in welchem die Staaten mit Burka Pflicht, diese meist begründen: Damit die Mädchen nicht so aufreizend wirken.

So ähnlich eben, wie sollte die Unzensuriert.at richtig berichtet haben, dies auch die Bürgermeisterin von Köln betrachten dürfte.

Unzensuriert.at, 6.1.2016: Moslems und Bürgermeisterin mit guten Tipps: Keusche Kleidung und eine Armlänge Abstand

Wenn man sich also entschließt Flüchtlinge aus Syrien und inzwischen anderen islamistischen Staaten ungeprüft einfach nach Deutschland einreisen zu lassen, dann darf man sich letztlich nicht wundern, wenn auch Islamisten dieser Einladung folgen.

Ja, letztendlich selbst und das hat man an Paris gemerkt, die Terrororganisation „Islamischer Staat“ die Gelegenheit wahrnimmt.

Spiegel, 18.11.2015: Terror gegen Russland und Frankreich: Die neue Strategie des IS

Und: Wie soll Einer der Vergewaltiger gemeint haben: „Angela Merkel hat uns ja eingeladen.“

Stimmt. Hatte Deutschland nicht gesagt, dass ALLE herzlich willkommen sind?

Nun. Nun, sind eben ALLE da. Danke, Angela Merkel.

Danke!

Advertisements

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen - der klassisch-liberalen (Satire-) Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.