Wenn die Glocken hell erklingen

GlockenSo beginnt ein Lied aus den 30 er Jahren. Ach so, bei Glocken da fällt einem ein: Weihnachtsfrieden, Lieder wie : Kling Glöckchen Klingelingeling. usw. …. Aber jetzt: Glockenläuten, des einen Freud, des anderen Leid, vorallem in der Nacht. Nur, dass hier in Linz deswegen die Uhren anders gehen. Denn wenn sich jemand über das Glockenläuten aufregt, dann muss schon im Vorhinein bei seinem Hausbau etwas schief gelaufen sein. Wieso: Natürlich kann Musik, Glockengeläute und andere laute Geräusche durch Mauern so verstärkt werden, dass der Bürger meint, die Musik spiele oder die Glocken läuten neben ihm in der Stube.

So passiert auch in Wien, wo sich ein Nachbar, deswegen über die Musik auf dem Fußballplatz aufregt, weil die angrenzende Mauer leider die Musik so verstärkt, so dass alle, die jenseits der Mauer leben, das Gefühl haben, dass die Musikbox neben ihnen stehen würde. Das wäre ein Erklärung. Und bei den Glocken? Wie aber Abhilfe schaffen?

Gut, ein Kompromiss wurde bereits gefunden: Eben in der Nacht kein Glockenläuten, aber wieso nimmt man eben nicht für das Stundengeläute eine kleinere, leise Glocke, damit eben das Geläut nicht so stark ist? Sicher wird ein Kompromiss gefunden werden, das wäre für beide Seiten besser. Wollen wir hoffen, dass in Linz der Glockenfrieden wieder ienziehen wird und alle gemeinsam zu Weihnachten wieder singen können: Glockenklang in der Ferne ….

Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.