Kirchengemeinde neu …?

Warum werden die Gemeidnen immer größer, wurde mir unlämngst die Frage gestellt? Haben die Jünger nicht zu Beginn in kleinen Kreisen agiert? Wäre so etwas auch heute nciht wieder möglich? Sicher, Hauskirche, Messen und Treffen in Privathäsuern sind im Kommen, und somit sind diese kleinsten Gemeinden wieder stark genug, andere Menschen für den Glauben zu begeistern.

Sicher, wenn tausende Jugendliche vom Papst gerufen zum Jugendwelttag kommen, so ist das sicher etwas Schönes. aber für viele etwas zu groß. Daher wären Ideen, wie  wie sie bereits entstehen, wo 4 oder 5 Brüder eine Pfarre versorgen, oder eben Hasumessen ermöglicht werden, sehr willkommen. Denn nur in der Familie, in der kleinen Zelle kann und wird dser Einzelne gestärkt und besser im Glauben gefestigt. Nur wer Freunde, Menschen hat, die ihn unterstützen, helfen, leiten, nur dann kann ein Mensch optimal im geistigen bestehen. Menschen,. die nur ab und zu in die Kirche gehn, die kaum Kontakt in der Pfarre haben, haben es auch viel schwerer. So gesehen, ist eine funktionierende Gemeinschaft heute viel wichtiger denn je.

Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.