Fronleichnam: Festliche Prozessionen in ganz Österreich

FronleichnamAuch heuer fand in großen und kleinen Pfarren die Fronleichnamsprozession statt. Ja was wird denn da gefeiert? Ganz einfach: Jesus hat uns im letzten Abendmahl sein Testament hinerlassen. “ Wer in seinem Namen zusammen kommt und Eucharistie feiert, da ist Jesus in ihrer Mitte und  „Brot und Wein“ werden zu “ Jesu Leib und Blut“. Moment, ist das nur mit einem Priester möglich? Laut Amtskirche ja, aber sind die Gottesdienste der evangelischen oder der Freikirchen auch gültig: Wenn man die Bibel genau nimmt und die Bibelstelle durchliest, an sich schon, denn das Wort Gottes gilt für alle Menschen. Aber wollen wir hier nicht uns den schönen sommerlichen Feiertag mit einer theologischen Auseinandersetzung zerstören. Lesen wir, was kathpress dazu schreibt:

„Stadtumgang“ mit Kardinal Schönborn am Donnerstag in Wien – Prozessionen am See in Oberösterreich und Kärnten

03.06.2015
 Am 4. Juni feiert die katholische Kirche das Hochfest Fronleichnam. In Österreich und in mehr als einem Dutzend anderer Länder – darunter Portugal, Brasilien, Polen, Kroatien und mehrere deutsche Bundesländer – ist Fronleichnam ein gesetzlicher Feiertag. Zu den festlichen Umzügen der Pfarren in Österreich werden wieder mehr als zwei Millionen Gläubige erwartet.

Im Wiener Stephansdom zelebriert Kardinal Christoph Schönborn gemeinsam mit dem Erzbischof aus Teheran, Ramzi Garmou, um 8:30 Uhr am Donnerstag das Pontifikalamt, die anschließende feierliche Prozession führt als traditioneller „Stadtumgang“ durch die Wiener Innenstadt.

In Salzburg findet bereits am Vorabend zu Fronleichnam, am Mittwoch, eine Pontifikalvesper statt. Erzbischof Franz Lackner leitet das Chorgebet im Salzburger Dom um 18 Uhr. Zu Fronleichnam feiert der Erzbischof gemeinsam mit dem Erzbischof von Lahore (Pakistan), Sebastian Shaw, um 9 Uhr das Pontifikalamt im Dom. Es folgt die Prozession durch die Salzburger Altstadt.

„Ich bin bei euch“: Unter diesem Motto steht die Grazer Fronleichnamsfeier mit Diözesanadministrator Heinrich Schnuderl mit Beginn um 8 Uhr im Grazer Dom. Die anschließende Prozession zum Hauptplatz führt über den Burgring, den Opernring, das Eiserne Tor und durch die Herrengasse. Die Schlussfeier mit der Anbetung des Allerheiligsten und dem eucharistischen Segen endet mit einer Agape.

In Innsbruck feiert Bischof Manfred Scheuer mit Abt Raimund Schreier um 8 Uhr das Hochfest Fronleichnam mit einem Festgottesdienst. Bei der darauf folgenden traditionellen Tiroler Landesprozession wird ein neuer Weg vom Domplatz bis nach Wilten gegangen. Stationen sind bei der Annasäule in der Maria-Theresien-Straße, bei der Seniorenresidenz Veldidenapark und vor der Basilika Wilten.

Der Fronleichnamsgottesdienst im Linzer Mariendom mit Bischof Ludwig Schwarz beginnt um 9 Uhr, die Prozession folgt im Anschluss. In St. Pölten wird das Hochfest mit Prozession zu den vier Altären mit Diözesanbischof Klaus Küng begangen, der zu Beginn um 9:15 Uhr eine Messe im Dom feiert. In Eisenstadt findet um 9 Uhr im Martinsdom die Messe mit Diözesanbischof Ägidius Zsifkovics statt. Er leitet auch die anschließende Prozession durch die Landeshauptstadt.

Auf dem Domplatz in Klagenfurt zelebriert Diözesanbischof Alois Schwarz um 9 Uhr die Fronleichnamsmesse für die Klagenfurter Stadtpfarre. Die Prozession führt durch die Innenstadt bis zur Stadthauptpfarrkirche St. Egid, wo der Bischof die sakramentale Schlussandacht halten wird. Der Feldkircher Bischof Benno Elbs feiert im Dom seiner Bischofsstadt um 9 Uhr die feierliche Eucharistiefeier und leitet auch die Prozession. Die Abschlussmesse beginnt um 11 Uhr.

Eindrucksvolle Seeprozessionen

Zu den eindrucksvollsten Fronleichnamsprozessionen zählen jedes Jahr die Seeprozessionen in Oberösterreich. Sie können auf eine reiche Tradition zurückblicken. Die Prozession auf dem Hallstätter See wird 1623 erstmals erwähnt, die auf dem Traunsee 1632. Auch heuer finden in Hallstatt, Traunkirchen und Aschach an der Donau wieder Prozessionen auf dem Wasser statt.

Auch in Kärnten findet das Fronleichnamsfest der Pfarre Millstatt heuer wieder auf dem See statt. Nach dem Festgottesdienst in der Stiftskirche, der um 8.30 Uhr beginnt, führt die Prozession zur Schiffsstation Millstatt, von der aus die Schiffe um 9.30 Uhr ablegen. Weitere Stationen der zweieinhalbstündigen Schiffsprozession sind Döbriach und Dellach.

Dieser Text stammt von der Webseite http://www.kathpress.co.at/site/nachrichten/database/70359.html des Internetauftritts der Katholischen Presseagentur Österreich.
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.