Pfingsten – Die Zeit der Wallfahrt ….

basilikamariazellJetzt fragte mich jemand, Freunde, warum machen sich die Menschen auf so eine Wallfahrt? Viele gingen diesmal los, hatten schlechtes Wetter, der starke Regen machte viele Wallfahrer nass bis auf die Knochen. Aber trotzdem gingen viele Wallfahrer wieder los, Regen, Wind, Wetter, machten ihnen nichts aus. Aber warum das? Ist das nicht auch ein Weg nach Innen?

Warum ziehen sich Menschen zurück, meditieren, nehmen solche Märsche auf sich, bei denen sie nass werden, Die Gefahr auf sich nehmen, krank zu werden, ja, warum? Wir dürfen hierbei nicht nur auf das Äußerliche achten, denn in erster Linie soll sich im Inneren des Menschen etwas bewegen.

Gesang, Gebete und der lange Weg zu Maria soll uns auch als eine Art Buße dienen, als eine Art innere Reinigung, Vorbereitung auf das, was da kommen soll. Ein Innestehen, Nachdenken, Überdenken über das, was wir bisher gemacht haben. So machten sich schon seit vielen tausen Jahren die Menschen auf den Weg, um den beschwerlichen Weg auf sich zu nehmen. So entstanden die Pilgerwege, die auch heute wieder viele, und vorallem jüngere Menschen, wieder gehen. Ist das ein innerer Wandel? Oder nur ein Zeitgeist? Ich denke nicht. Der neue Geist Gottes ist da, bewirkt vorallem in der Jugend einen Aufbruch und eine Umkehr zu den christlichen Wurzeln.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.