Pressefreiheit ist ein Menschenrecht

Warum wir uns im Programm des Verbands Freier Journalisten nicht auch

.) für die Pressefreiheit,
sie wissen schon, dass ist das wo dem Volk alles zu berichten ist, was einem Journalisten für das Volk wesentlich erscheint und

.) für die Korruptionsbekämpfung

ausgesprochen haben, hat mich, liebe Freunde, am gestrigen Tag Einer gefragt und war ganz erstaunt, als ich ihm sagte: Wieso, haben wir doch eh!

Das 9.Gesetz unseres Programmes lautet, wenn man genau schaut: Durchsetzung der allgemeinen Menschenrechte des Jahres 1948 und in dieser Menschenrechtscharta 1948 wiederum ist wie folgt festgelegt:

Artikel 19
Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.

Medien jeglicher Art und ohne Rücksicht auf Grenzen: Also Pressefreiheit.

Und das die Korruptionsbekämpfung für mich genau unter diese Pressefreiheit fällt, brauche ich mit Sicherheit ja nicht zu erklären, oder empfinden Sie die Korruption in unserem Land für unser Volk unerheblich?

Erstaunt bin ich daher manchmal darüber, dass nicht deutlich mehr Berufskollegen oder Berufskolleginnen von ihrem Menschenrecht auf Pressefreiheit Gebrauch machen.

Denn: Ein Menschenrecht zu verbieten, so wie dies manche Verlage, ja so wie dies der Gesetzgeber aus politischen Interessen heraus versuchen, das geht nicht.

Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.