Volksabstimmung zur EUROPA-Frage vom 24.6.-1.7.2015: WER WILL MICH?

(Aufkleber ist Vorabzug)
Ganz ehrlich, Liebe Freunde, ich glaube, ich muss Euch nun wirklich einmal bei der Nase nehmen.

Kein Tag vergeht, an welchem man uns nicht mitteilt, wer schon wieder einmal aller nicht für die EU ist, warum er nicht für die EU ist, wer darüber nachdenkt aus der EU auszutreten, welche wirtschaftlichen Bereiche denn nicht alle negativ durch die EU betroffen würden und es vergeht kein Tag, an welchem wir wirklich einmal etwas Positives über die EU erfahren würden.

Dabei hat uns doch die EU versprochen, sie wäre ein Friedensprojekt, so wie sie uns das eben immer wieder zeigt, würde die europäischen Staaten, wie zum Beispiel die Ukraine, die Türkei oder Israel zusammenfassen und den Wohlstand in ganz Europa, so wie in Österreich, wo 2,100.000 Menschen von 8,4 Millionen zur Zeit an der Armutsgrenze leben, 1995 waren dies 300.000, sichern.

Ja, es würde sogar einem jeden einzelnen Österreicher, einer jeden einzelnen Österreicherin um ATS 1000,- pro Monat mehr zum Leben bleiben.

Ich verstehe daher nicht, warum ich jedes Mal dann in der Folge nur Negatives über die EU erfahre und habe mich daher mit meinem Zeitungsverlag dazu entschlossen eine gross angelegte „Rettungsaktion“ durchzuführen, ja so wie Frau Edith Klinger früher einmal ihre Hunde und Katzen an den Mann, die Frau brachte, mich für die EU einzusetzen.

Wir ersuchen daher: Unser Verlag verfügt über eine unbegrenzte Anzahl an Aufklebern, die jeweils nur EUR 5,- kosten würden um die EU zu retten. (Viel billiger als Griechenland, Irland, Frankreich, und wer halt sonst noch so alles Hilfe braucht – Hilfspakete)

Aufkleber die man bei uns in der

WIENER NACHBARSCHAFTSBÖRSE
Buchengasse 67c
1100 Wien

direkt, oder per E-Mail an praesident2011@yahoo.de bestellen kann.

Denn ich denke: Dieser EU müsste geholfen werden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.