Wie ewig ist ewig? Das Leben geht weiter

Ganz ehrlich, Freunde, inzwischen ist in Österreich bereits eine solche Frustation eingekehrt, dass meine Frau am gestrigen Tag meinte, dass derjenige der all dies gemacht hat, wohl nicht normal sein könne.

Ja, dass das Leben nach dem Tod sicherlich nicht weitergehen würde und zeigte auf ihr T-Shirt und meinte: Was passiert mit dem T-Shirt, wenn ich es eines Tages schmeisse.

Gemeint hat sie wahrscheinlich, dass es verrottet. Tut es auch.

Aber: Wenn es verrottet, dann zerfällt es zur Erde und auf der Erde, nun sagen wir einmal auf der die vom Wind verweht wird, ja da kann dann wieder jemand Baumwolle anbauen.

Und aus der Baumwolle wird dann wieder ein T-Shirt gemacht. Also: Das T-Shirt lebt ewig.

So habe ich einmal Stellung genommen und dann gemeint: Unser Körper besteht aus Energie. Sonst müssten wir nichts essen. Denn das Essen brauchen wir zum Energieaufbau.

Energie aber kann, so die Physik niemals verloren gehen. Sie kann nur umgewandelt werden.

„Und warum leiden dann die Menschen“, hat meine Frau gemeint und auf den Fernseher gezeigt, in welchem gerade eine Doku über behinderte Menschen lief.

„Weil wir es zulassen“, habe ich gemeint. „Wir gefährden letztlich den Kreislauf der Energie. Nicht Gott.“

Und ich glaube, irgendwie habe ich damit auch die Antwort auf die Frage gegeben, was Jesus mit „Dein Reich komme, Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auch auf der Erde“ gemeint haben könnte.

Nämlich eine Orientierung auf die Zukunft.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.