Wann machst Du „stille Zeit“?

Eine wirklich berechtigte Frage: Wann hörst Du von Gott? Wann machst Du „stille Zeit“?

Immer dann wenn ich mit ihm spreche.

Allerdings: Das ist das Problem, warum viele Menschen sich um mich Sorgen machen.

Die meisten Menschen gehen davon aus, man kann zwar mit Gott reden, aber dieser antwortet nicht.

Schlimm also, wenn Gott wirklich eine Antwort gibt.

Die Gabe der Prophetie wird heute häufig als nicht normal betrachtet.

Die Meisten hören ihn meiner Meinung nach nur deshalb nicht, weil sie davon ausgehen, dass Gott nicht antwortet.

Wenn also einer Gott hört, so ist dies für die meisten Menschen nicht der Norm entsprechend.

Die Frage ist nur: Warum?

Was allerdings die stille Zeit betrifft

Stehen wir mit Gott in keinem Angestelltenverhältnis, wenn wir seinen Auftrag ausführen?

Markus 16, 15 (Schlachter 2000):
Und er sprach zu ihnen: Geht hin in alle Welt und verkündigt das Evangelium der ganzen Schöpfung!

Sind wir keine Mitarbeiter der Firma Gottes, wenn wir das Firmenziel mit verfolgen:

Matthäus 6, 33 (Schlachter 2000):
Trachtet vielmehr zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit [e], so wird euch dies alles hinzugefügt werden!

Hat uns Gott nicht gesagt, wir sollten ganz für ihn da sein?

Matthäus 6, 28 (Schlachter 2000):
Und warum sorgt ihr euch um die Kleidung? Betrachtet die Lilien des Feldes, wie sie wachsen! Sie mühen sich nicht und spinnen nicht;

Uns mittelgeteilt, wie man die Mitarbeit in der Firma Gott finanziert?

Matthäus 7, 7 (Schlachter 2000):
Bittet, so wird euch gegeben; sucht, so werdet ihr finden; klopft an, so wird euch aufgetan! [a]

Es gibt defakto einen einzigen Grund, warum keine Stille Zeit in der Bibel vorgesehen ist und das hat uns Augustinus gesagt: Dein Leben sei Gebet.

Einer der Gott wirklich kappiert hat, kann nicht sagen: Diesen Teil des Tages widme ich Gott, der Rest des Tages aber gehört mir.

Denn, Die goldene Regel:

Lukas 10, 27 (Schlachter 2000):
Er aber antwortete und sprach: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deiner ganzen Kraft und mit deinem ganzen Denken, und deinen Nächsten wie dich selbst!« [a]

gilt immer. Jeden Tag, 24 Stunden lang.

Amen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.