Wann und wie geschieht „Erweckung“?

Eigentlich braucht es zu einer Erweckung nicht all zu viel.

1.) Man sollte davon überzeugt sein, dass eine Erweckung geschehen kann

Matthäus 17, 20 (Schlachter 2000):
Jesus aber sprach zu ihnen: Um eures Unglaubens willen! Denn wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr Glauben hättet wie ein Senfkorn, so würdet ihr zu diesem Berg sprechen: Hebe dich weg von hier dorthin! und er würde sich hinwegheben; und nichts würde euch unmöglich sein.

2.) Man glaubt daran, dass die Erweckung gerade jetzt geschieht und bittet Gott darum:

Matthäus 21, 22 (Schlachter 2000):
Und alles, was ihr glaubend erbittet im Gebet, das werdet ihr empfangen!

3.) Ihr geht hinaus und erzählt den Menschen auf den Strassen, dass eine Erweckung geschieht:

Markus 16, 15 (Schlachter 2000):
Und er sprach zu ihnen: Geht hin in alle Welt und verkündigt das Evangelium der ganzen Schöpfung!

WICHTIG! Um den Rest braucht glücklicherweise Ihr Euch dann keine Sorgen mehr machen, denn das erledigt dann Gott. Der beschliesst dann die Zeit und die Stunde.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.